Presseinformation

 

02.12.2009  -  Bielefeld

Trotz Wirtschaftskrise: Die Deutschen spenden mehr

„Deutscher Spendenmonitor“ 2009: Zahl der Spender gesunken / Durchschnittliche Spendenhöhe deutlich gestiegen / Gesamtspendenaufkommen von 2,9 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau

  Presseinformation als PDF

  15 Jahre Deutscher Spendenmonitor - Fakten und Trends im Zeitverlauf

Die anhaltende Wirtschafts- und Finanzkrise hat über-raschende Auswirkungen auf das Spendenverhalten der Deutschen. In den vergangenen zwölf Monaten spendeten 39 Prozent der deutschsprachigen Bundesbürger über 14 Jahre an nationale und internationale Hilfsorganisationen. Dies ist das Ergebnis des „Deutschen Spendenmonitors“, der bereits im fünfzehnten Jahr vom Marktforschungsunternehmen TNS Infratest durchgeführt wurde. Für die repräsentative Befragung zum Spendenverhalten der bundesdeutschen Bevölkerung führte TNS Infratest insgesamt 4.000 persönliche Interviews im Zeitraum von Mitte September bis Oktober durch, in denen die Bundesbürger nach ihrem Spendenverhalten befragt wurden.

Im Zeitraum Oktober 2008 bis Oktober 2009 wurden in Deutschland von rund 25 Millionen Personen Privatspenden im Wert von rund 2,9 Milliarden Euro an gemeinnützige Organisationen gespendet. Damit spendeten zwar gut zwei Millionen Bundesbürger weniger als noch im Vorjahreszeitraum, allerdings haben die Personen, die gespendet haben mit 115 Euro pro Kopf deutlich mehr gegeben, als die Spender im Vorjahr (102 Euro). Die Gesamt-spendensumme von ca. 2,9 Milliarden Euro übertrifft damit sogar die Spendensumme aus dem Vorjahr um ca. 100 Millionen Euro.

Nach wie vor konzentrieren sich die Spender auf weniger Spendenzwecke als in vergangenen Jahren. Die Quote für „Sofort- und Nothilfe“ sowie für die „Behinderten- und Krankenhilfe“ hat sich im Vergleich zum Vorjahr stabilisiert. „Kirchliche Zwecke“ sowie (langfristige) „Entwicklungshilfe“ und der Bereich „Umweltschutz“ wurden häufiger von den Befragten als Spendenziel angegeben.

In den westlichen Bundesländern ist der Rückgang der Spenderquote von zwei Prozentpunkten ein Rückgang auf den niedrigsten Wert seit 2000. Der Rückgang um sechs Prozentpunkte in Ostdeutschland ist noch deutlich stärker. „Die wirtschaftliche Situation und die Angst vor Arbeitslosigkeit scheint im Osten deutlich stärkeren Einfluss auf das Spendenverhalten zu haben. Die aktuellen Werte hinsichtlich der Spenderquote sind vergleichbar mit den ebenfalls unklaren wirtschaftlichen Aussichten der Jahre 2004 und 2000/2001. Erfreulich ist, dass die Menschen, die derzeit weniger finanzielle Sorgen haben, offenbar als Großspender einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung sozialer Aufgaben leisten“, stellt Jan Borcherding, verantwortlicher Projektleiter des „Deutschen Spendenmonitors“ bei TNS Infratest in Bielefeld, fest.

Der „Deutsche Spendenmonitor“ von TNS Infratest dient gemeinnützigen Organisationen in Deutschland seit fünfzehn Jahren als verlässliche Informationsquelle rund um das Thema Spenden in Deutschland. Die Studie leistet über die Informationen für das Spendenmarketing hinaus, seit Anbeginn auch einen erheblichen Beitrag zur Objektivierung des deutschen Spendenwesens in der Öffentlichkeit.

Grundgesamtheit:Erwachsene Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland im Alter ab 14 Jahren
Stichprobenumfang:n = 4.000 Befragte
Auswahlverfahren:Zufallsauswahl nach Random-Route-Verfahren
Streuung:Repräsentative Streuung über Bundesländer und Ortsgrößen mittels ADM-Mastersamples
Erhebungsmethode:persönlich-mündliche Befragung, CAPI-Omnibus (Computer Assisted Personal Interviewing)
Befragungszeitraum:Einmal jährlich, 4 Wochen

Zu TNS Infratest
TNS Infratest ist das deutsche Mitglied der TNS-Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einem der führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Welt. TNS, das mit Research International im Februar 2009 fusionierte, ist seit Oktober 2008 Teil der Kantar-Group, dem weltweit größten Netzwerk in den Bereichen Research, Insight und Consultancy. Für Auftraggeber aus Automobil und Verkehr, Pharmamarkt, IT-/(Tele-) Kommunikation und Neue Medien, Finanzforschung, Konsumgüter, sowie der Medien-, Politik- und Sozialforschung liefert TNS Infratest „fact based consulting" und damit den innovativen Management Support für Wissensvorsprung und Entscheidungssicherheit.

Über Kantar
Kantar gehört zu den weltweit größten Marktforschungs-, Analyse- und Consulting-Netzwerken. Mit der Zusammenführung der vielfältigen Kompetenzen seiner 13 spezialisierten Unternehmen verfolgt Kantar das Ziel, sich für Wirtschaftsunternehmen auf der ganzen Welt zum herausragenden Anbieter von faszinierenden und inspirierenden Einblicken zu entwickeln. Seine 26.500 Mitarbeiter in 95 Ländern bearbeiten das gesamte Spektrum der Forschungs- und Beratungsdisziplinen und befähigen das Unternehmen, seinen Kunden in jeder Phase des Konsumzyklus aussagekräftige Informationen bereitzustellen. Mehr als die Hälfte der Fortune-Top-500-Unternehmen nutzen die Dienstleistungen von Kantar. Weitere Informationen unter www.kantar.com

why wifes cheat open my boyfriend cheated on me with my mom
online read how to cheat wife
i dreamed my wife cheated on me go dating for married people
find an affair link married woman looking to cheat
open redirect abortion pill procedure video
website open pill abortion
pill facts cost of an abortion pill click
facts about abortion go abortion pill or surgical abortion


Kontakt und weitere Informationen:

Jan Borcherding
TNS Infratest
t  +49 (0)521 9257 496
e  jan.borcherding@tns-infratest.com

 
 

PR Kontakt

Kontakt
Beatrice Richert

Public Relations

Kantar TNS
Stieghorster Str. 86-90
33605 Bielefeld

t+49 521 9257 659
f+49 521 9257 250

beatrice.richert@tns-infratest.com