Trends im Handel 2025

 

Neue digitale Angebote und kanalübergreifende Einkaufserlebnisse werden unerlässlich

Titelmotiv der Studie

Die aktuelle Studie „Trends im Handel 2025” untersucht die wichtigsten Trends der kommenden zehn Jahre in der Handels- und Konsumgüterbranche in Deutschland.

In der Studie geben die Befragten vertiefte Einblicke in ihr Einkaufsverhalten, beschreiben ihre künftigen Erwartungen an den Handel und bewerteten innovative Shoppingkonzepte.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Studie liegt auf dem Thema Onmi-Channel bzw. Omni-Business, also der nahtlosen strategischen und prozessualen Verknüpfung aller Vertriebskanäle und Geschäftsprozesse.

Die Trends werden im Vergleich für die sechs Hauptbranchen betrachtet: Lebensmittel und Getränke; Textilien und Schuhe; Drogerie- und Parfümerieartikel; Baumarktartikel; Elektrogeräte; Möbel, Einrichtung und Dekoration.

Ein zentrales Ergebnis der Studie ist, dass trotz wachsender Konkurrenz durch Internet- und Versandhandel, drei von vier Kunden auch in Zukunft gerne weiter die Möglichkeit haben wollen, direkt im Laden einkaufen zu können. Der Anteil des Onlinehandels ist vor allem im Bereich Elektrogeräte vergleichsweise hoch. So sagen die im Rahmen der Studie befragten Kunden, dass sie innerhalb der vergangenen zwölf Monate gut die Hälfte ihrer Elektrogeräte (52 Prozent) über das Internet oder den Versandhandel gekauft haben.

 

Die Studienergebnisse beinhalten unter anderem Antworten auf die folgenden Fragen:

 

Bezahlen der Zukunft
„Die Deutschen zahlen weiterhin am liebsten bar. Erst wenn es gelingt, bestehende Sicherheitsbedenken zu überwinden und dem Kunden beim Bezahlen mit dem Smartphone einen echten Mehrwert zu bieten, dürfte sich hieran etwas ändern.”

André Petras, Associate Director Consumer & Industry

 
 

Kontakt

Kontakt
André Petras

t+49 521 9257 349

Anfrage senden

 

Downloads

So kaufen wir in Zukunft ein:
Trends im Handel 2025

Titelbild: Trends im Handel 2025

 

Die Studienpartner

 
 

Weitere Links

 

Presseinformationen

10.11.2016  -  München
Online-Konkurrenz zwingt Handel zum Handeln

03.12.2015  -  München
Erst die (Online-) Recherche, dann der Einkauf

10.06.2015  -  Bielefeld/Hamburg
Shopper-, Retail- und Mystery Research unter neuer Leitung

... weitere Presseinformationen